Bernhard Reuter in Ebergötzen

 
 

Eine Kundin verläßt den EDEKA-Markt in Ebergötzen und wird am SPD-Stand vom Landrat begrüßt. "Guten Tag Herr Reuter. Ich kenne Sie aus der Zeitung ...." erwiedert sie und so entwickelt sich ein Kurzgespräch, das beide nach kurzer Zeit mit einem Lächeln und Zufriedenheit beenden. Die meisten Kundinnen und Kunden lassen sich auf dem Weg zum Auto von ihm, kreistagskandidat Jan Bährens und Genossen aus den Ortsverein Radolfshausen ansprechen und sind offen für Infoflyer, Kugelschreiber und...

 

Eine Kundin verläßt den EDEKA-Markt in Ebergötzen und wird am SPD-Stand vom Landrat begrüßt. "Guten Tag Herr Reuter. Ich kenne Sie aus der Zeitung ...." erwiedert sie und so entwickelt sich ein Kurzgespräch, das beide nach kurzer Zeit mit einem Lächeln und Zufriedenheit beenden. Die meisten Kundinnen und Kunden lassen sich auf dem Weg zum Auto von ihm, kreistagskandidat Jan Bährens und Genossen aus den Ortsverein Radolfshausen ansprechen und sind offen für Infoflyer, Kugelschreiber und Gummibärchentüte. Mit manch einem entwickelt sich ein intensives Gespräch. Nach eineinhalb Stunden muss der Landrat zur nächsten Veranstaltung weiter, die anderen Wahlhelfer und SPD-Kandidaten bleiben noch bis 19Uhr. Das Resümee des ersten Wahltags: eine gute, entspannte Atmosphäre und ein absolut kompetenter und freundlicher Landrat Bernhard Reuter und die Zuversicht, dass er Landrat bleiben wird.

 

Bildergalerie mit 2 Bildern
 
    Bürgergesellschaft     Kampagnen     Kommunalpolitik
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.