SPD-Gemeinderatskandidaten restaurieren Bänke im Ortskern Waake

 

Sie waren nicht mehr ansehnlich, die Bänke auf den Grünflächen vor der Sparkasse und dem Brothofladen. Das nahmen die Gemeinderats-Kandidatinnen und Kandidaten der SPD zum Anlass, das vergammelte Holz auszutauschen, die Bänke zu streichen und damit die öffentliche Fläche aufzuwerten. "Mit dieser Aktion wollen wir unseren Mitbürgern zeigen, dass wir im neu zu wählenden Gemeinderat anpacken wollen und das Wohl des Dorfes im Blick haben" so der SPD Ortsbezirksvorsitzende Dirk Reuter...

Sie waren nicht mehr ansehnlich, die Bänke auf den Grünflächen vor der Sparkasse und dem Brothofladen. Das nahmen die Gemeinderats-Kandidatinnen und Kandidaten der SPD zum Anlass, das vergammelte Holz auszutauschen, die Bänke zu streichen und damit die öffentliche Fläche aufzuwerten. "Mit dieser Aktion wollen wir unseren Mitbürgern zeigen, dass wir im neu zu wählenden Gemeinderat anpacken wollen und das Wohl des Dorfes im Blick haben" so der SPD Ortsbezirksvorsitzende Dirk Reuter. Zur Einweihung der Bänke waren Bürger_innen und der SPD-Kreistagskandidat Jan Bährens erschienen, um bei Erfrischungsgetränken und Gesprächen (s.Foto) die geleistet Gemeinwohlarbeit der zukünftigen Ratsmitglieder zu würdigen.

Wahlstand 2016 2
 
    Bürgergesellschaft     Kampagnen     Kommunalpolitik     Kultur     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.