Ortsverein

Bilanz und Vorschau
Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

1991 haben Sie erstmals die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD Radolfshausen als stärkste Partei in die Verantwortung in Radolfshausen gewählt. Diese Wahl haben Sie 1996, 2001 und 2006 eindrucksvoll (51,2%) bestätigt. Zudem haben Sie 2001 mit Wolfgang Wucherpfennig, den Kandidaten der SPD, zum ersten hauptamtlichen Bürgermeister der Samtgemeinde Radolfshausen gewählt. Diese Wahl haben Sie im Jahr 2006 mit einem Stimmenanteil von 62,7% ebenfalls sehr deutlich bestätigt.

Wir haben Sie regelmäßig über unser Mitteilungsblatt „radolfshausen aktuell“ über die Entscheidungen in der Samtgemeinde auf dem Laufenden gehalten. Heute wollen wir noch einmal an einigen Beispielen unsere Arbeit als Mehrheitsfraktion für Radolfshausen in den vergangenen Jahren aufzeigen, aber auch über unsere künftigen Vorhaben in der Samtgemeinde informieren:

Schulen
Unsere vier Verlässlichen Grundschulen sind in einem guten Zustand. Wir haben seit 1991 ca. 1,7Mio. € dafür investiert. Als Schulträger haben wir die pädagogischen Innovationen immer nach Kräften unterstützt. So ist die Wilhelm-Busch-Schule in Ebergötzen Gesundheitsschule und die Janosch Grundschule in Seulingen Umweltschule in Europa, auch die anderen beiden Schulen sind auf einem guten Weg.
Außerdem sind bereits in drei Schulen (in Ebergötzen, Seulingen und Waake) mit Unterstützung der Samtgemeinde Ganztagsschulangebote realisiert worden. 2010 soll Seeburg als vierte Schule folgen.
Zusammen mit den Eltern konnten wir für den Sekundarbereich 1 die vom Landkreis Göttingen beabsichtigte Festlegung des Schuleinzugsbereichs für die Ebergötzer und Waaker Schüler ausschließlich auf Gieboldehausen verhindern. Erreichen konnten wir die Ausweitung des Schuleinzugsbereichs für die Landolfshäuser, Mackenröder und Potzwendener Schüler.

Wir werden uns zusammen mit unserem Samtgemeindebürgermeister dafür einsetzen,

dass alle vier Grundschulstandorte so lange wie möglich erhalten bleiben und ihre schulpädagogische Arbeit weiter entwickeln können.
dass die festen Schuleinzugsbereiche im Sekundarbereich 1 für das gesamte Gebiet der Samtgemeinde abgeschafft werden.

Bürgerservice
Unser Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Wucherpfennig hat „frischen Wind“ in die Samtgemeindeverwaltung gebracht. Seit seinem Amtsantritt im Jahre 2001 wurden

ein Bürgerbüro eingerichtet,
die Sprechzeiten bürgerorientierter umgestaltet,
ein Tag der offenen Tür zusammen mit vielen Radolfshäuser Unternehmen (WEGE e. V.) mehrfach veranstaltet,
ein Trauzimmer in der Wilhelm Busch Mühle eingerichtet,
die Jugendpflege intensiviert (u. a. durch die Einführung fester Sprech- und Anwesenheitszeiten in den Jugendräumen und die Erstellung eines Ferienkalenders),
die Seniorenarbeit in den Gemeinden weiter verbessert (es sind u. a. regelmäßige Zusammenkünfte der Seniorenbeauftragten aus den Mitgliedsgemeinden vereinbart worden),
regelmäßige Treffen der Ortsheimatpfleger aus den Mitgliedsgemeinden in der Samtgemeindeverwaltung initiiert,
die Arbeit der Feuerwehren erheblich unterstützt (die laufenden. jährlichen Ausgaben betragen über 100.000 Euro).
Wir wollen
unseren Bürgerservice noch weiter verbessern; dazu benötigen wie aber auch die konstruktiv-kritische Unterstützung durch Sie!

Zusammenarbeit mit den Mitgliedsgemeinden
Wir haben die Zusammenarbeit mit den Mitgliedsgemeinden und die Unterstützung der Mitgliedsgemeinden verbessert durch:

die kostenlose Mitarbeit bei der Aufstellung der Haushaltspläne,
regelmäßige gemeinsame Besprechungen mit allen Bürgermeistern,
gegenseitigen intensiven Informationsaustausch,
die Initiierung von regelmäßigen Treffen der Ortsheimatpfleger aus den Mitgliedsgemeinden
die Initiierung von regelmäßigen Treffen der Seniorenbeauftragten aus den Mitgliedsgemeinden
Wir wollen
den Zusammenhalt in und zwischen unseren Dörfern noch weiter verbessern, den Weg der intensiven und transparenten Zusammenarbeit mit unseren Bürgermeistern in den Mitgliedsgemeinden weiter fortsetzen und ausbauen.

Wirtschafts- und Tourismusförderung
Die Wirtschafts- und Tourismusförderung hat unser Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Wucherpfennig zur Chefsache gemacht.

Erreicht wurde u. a.

Der Zusammenschluss vieler Unternehmerinnen und Unternehmer aus unserer Samtgemeinde zu einer Werbegemeinschaft (WEGE e. V. Radolfshausen).
Aktive Wirtschaftsförderung durch unsere neu gegründete Wirtschaftsförderungsgesellschaft Göttingen (WRG) und den Regionalverband Südniedersachsen, aber auch selbst intensive Pflege unserer Unternehmen und Bemühungen für die Neuansiedlung von Unternehmen in unserer Samtgemeinde.
Wir haben das Radwegenetz gemeinsam mit der Samtgemeinde Gieboldehausen und der Stadt Duderstadt neu ausschildern und neue Tagestouren ausarbeiten lassen. Das Gleiche wird jetzt auch für das Wanderwegenetz realisiert.
Wir haben den Radweg zwischen Landolfshausen und der Seulinger Warte zusammen mit der Landesforstverwaltung wieder in Ordnung gebracht und haben den Radwegelückenschluss zwischen Landolfshausen und Seulingen hergestellt.
Wir unterstützen unsere Mitgliedsgemeinden nach Kräften bei den Bemühungen ihre "Juwelen" im touristischen Bereich (Seeburger See, Wilhelm Busch Mühle und Europäisches Brotmuseum) in das rechte Licht zu rücken. Dabei hat die Samtgemeinde in den letzten fünf Jahren auch erhebliche finanzielle Unterstützungen gewährt.
Wir wollen
unsere Arbeit im Bereich der Wirtschafts- und Tourismusförderung noch weiter ausbauen.

Investitionen und Finanzen
Wir haben in den Jahren von 2002 bis 2009 ca.3,5 Mio. Euro, (in den letzten 18 Jahren ca. 10,5 Mio. Euro) in unsere Schulen, in unsere Feuerwehren und in sinnvolle vorausschauende Infrastrukturmaßnahmen investiert.

Als wir vor 1991 die CDU /FDP Koalition abgelöst haben, hatte die Samtgemeinde weit über 3 Millionen. Euro Schulden.
Wir haben die Schuldenzunahme gestoppt und werden Ende 2009 die Schulden auf ca. 2,3 Millionen. Euro senken. Dies ist uns gelungen, obwohl die Samtgemeinde in den letzten 18 Jahren über6 Millionen. Euro für Zinsen und Tilgung aufbringen musste.
Mit den für die Jahre 2002 bis 2009 unter der Leitung unseres hauptamtlichen Bürgermeisters Wolfgang Wucherpfennig beschlossenen Haushalten baut die Samtgemeinde die Schulden kontinuierlich um über 1.200.000 Euro ab.

Wir wollen
die notwendigen Investitionen in unsere Schulen, für unsere Feuerwehren und für sinnvolle vor-ausschauende Infrastrukturmaßnahmen fortführen. Wir werden dabei versuchen möglichst alle Aufträge an unsere heimische Wirtschaft zu vergeben.

Wir wollen
unsere Handlungsfähigkeit erhalten und werden deshalb den Kampf gegen die Schuldenfalle fortführen und den Schuldenabbau weiter vorantreiben. Dabei werden wir - wie in den Jahren 2002 bis 2009 unter der Leitung unseres Samtgemeindebürgermeisters Wolfgang Wucherpfennig bereits praktiziert - nur unsere Schulen und unsere Feuerwehren von Sparmaßnahmen ausnehmen.
Als erste Samtgemeinde im Landkreis Göttingen haben wir die kaufmännische Buchführung eingeführt, um noch wirtschaftlicher und transparenter zu arbeiten.

Bürgermeister
Wolfgang Wucherpfennig wurde 1949 in Seulingen geboren. Er ist verheiratet mit der Kreistagsabgeordneten Edeltraud Wucherpfennig und hat zwei erwachsene Töchter.

Seit 2001 ist Wolfgang Wucherpfennig hauptamtlich gewählter Bürgermeister der Samtgemeinde Radolfshausen. Er hat in seiner Amtszeit bereits mehrfach bewiesen, dass er diese Aufgabe nicht nur machen will, sondern auch wirklich meistern kann.

Als ausgewiesener Verwaltungsfachmann mit jahrelanger Leitungserfahrung hat er mit großem Engagement, hoher Kompetenz und dem Blick für das Machbare unsere Samtgemeinde außerordentlich gut positioniert. In Zeiten knappster Finanzen ist es ihm gelungen, unseren Schuldenstand zu senken und dennoch notwendige und auch wünschenswerte Investitionen vorzunehmen. Auch die Mitgliedsgemeinden wurden unter seiner Führung finanziell besser ausgestattet, damit auch sie vor Ort die wichtigen und richtigen Dinge gestalten und finanzieren können.


Lebenslauf

Persönliches und Privates



Persönliches
• 1949 geboren
• aufgewachsen und wohnhaft in Seulingen
• verheiratet mit der Kreistagsvorsitzenden Edeltraud Wucherpfennig
• 2 erwachsene Töchter (Carmen und Anna)
• 2 Enkelkinder (Zwillinge Lisa und Marie)
• Mitglied im TSV Seulingen
• Mitglied im Feuerwehrverein Seulingen
• Mitglied im Seulinger und Holzeröder Gesangverein
• Mitglied im Verein „Europäisches Brotmuseum“ in Ebergötzen
• Mitglied im Naturschutzbund Deutschland (NABU)
• Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD)
Hobbys
• Langstreckenlauf
• Schwimmen
• Lesen



Ehrenamtliches und Berufliches Engagement


Ehrenamtliche Tätigkeit in und für Radolfshausen
• Stellvertretender Bürgermeister und Fraktionsvorsitzender der SPD in Seulingen von 1981 bis 2001 mit folgenden politische Arbeitsschwerpunkten:
• 1981 Alleinherrschaft der CDU beendet
• SPD-Fraktion kontinuierlich aufgebaut (von 0 % auf 36 % im Gemeinderat)
• konstruktive und kritische Oppositionsarbeit geleistet
• Politische Toleranz möglich gemacht
• Wesentliche Projekte mit auf den Weg gebracht, u.a.:
• Neueinrichtung des Kindergartens
• Schaffung eines Jugendraumes
• Einrichtung von Tempo-30 Zonen
• Erstellung eines Festplatzes
• Dorferneuerung, usw.
• von 1981 bis 2001 im Samtgemeinderat Radolfshausen, (von 1992 bis 2001 als Fraktionsvorsitzender der SPD)
• von 1983 bis 1986 Leiter der Tennissparte im TSV Seulingen
• seit 1995 (ehrenamtlicher)Geschäftsführer der Firma Windrad Radolfshausen GmbH & Co KG
• seit 2005 Schatzmeister im Verein „Europäisches Brotmuseum“ in Ebergötzen
• seit 2005 Mitglied im Trägerverein "Familienbildungsstätte Untereichsfeld e. V. "
• seit 2007 Vorsteher des Abwasserverbandes Seeburger See
Berufliche Tätigkeit - Verwaltungsfachmann
• Seit 2001 Samtgemeindebürgermeister der Samtgemeinde Radolfshausen
• Bis 2001 in der Verwaltung der Georg-August-Universität Göttingen; zuletzt in leitender Position als Regierungsoberamtsrat und Abteilungsleiter mit folgenden Arbeitsschwerpunkten:
• Haushalt und Finanzen (Volumen ca. 1 Milliarde DM)
• Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen
• Leitung und Koordination von Projekten zur Verwaltungsreform


Ziele
Die Lebensqualität für die Menschen in unseren Dörfern ausbauen.
Dazu gehören vor allem familienfreundliche Lebensbedingungen. In allen Kindergärten sollen auch für unsere Kleinsten (unter 3 Jahre) neue Betreuungsmöglichkeiten entstehen. In den 4 verlässlichen Grundschulen unserer Samtgemeinde werden unsere Kinder auch weiterhin sehr gute Lernbedingungen finden. Alle 4 Grundschulen sollen offene Ganztagsschulen werden.

Durch den Abbau von Schulden die Handlungsfähigkeit unserer Samtgemeinde sichern.
Wer hohe Ausgaben für die Tilgung von Schulden und für Zinsen verwenden muss, kann bald nicht mehr wirtschaftlich handeln. Deshalb möchte er die erfolgreiche Politik des beständigen Schuldenabbaus fortsetzen. Statt hohe Zinsen zu zahlen, möchte er dieses Geld lieber in Radolfshausen investieren. Zum Beispiel in unsere Jugend, unsere Schulen und unsere Feuerwehren.


Die Verwaltung ist für die Bürger da.
Zu diesem Versprechen steht er auch weiterhin und wird die Samtgemeindeverwaltung als "Dienstleistungsunternehmen" führen. Durch die Einführung der kaufmännischen Buchführung in der Samtgemeindeverwaltung möchte er zusätzlich für eine größere Transparenz und noch mehr Wirtschaftlichkeit sorgen. "Chefsache" ist und bleibt für ihn die Wirtschafts- und Tourismusförderung. Sie wird für die Zukunftsentwicklung unserer Samtgemeinde immer wichtiger.


Mit den Menschen gemeinsam die besten Lösungen finden.
Die richtigen Entscheidungen für Radolfshausen möchte er –wie bisher- im Dialog mit den einzelnen Menschen in unseren Dörfern finden. Dazu gehört für ihn: Zuhören, gute Ideen aufgreifen, Entscheidungen zügig treffen und umsetzen. Und natürlich: Offen und regelmäßig informieren.