Vorstandssitzung der SPD Radolfshausen am 19.10.2015

Banner Spd
 

Wir, der Vorstand der SPD Radolfshausen, möchten uns zuerst erneut bei allen Beteiligten, die zum Erfolg des Sommerfestes beigetragen haben, bedanken. Wir haben einen schönen Tag mit interessanten Gesprächen erleben dürfen.
Gleichzeitig haben wir auf unserer Vorstandssitzung im Oktober unter anderem zwei aktuelle Themen in Radolfshausen besprochen und diskutiert. Im Klappentext veröffentlichen wir einen kurzen Bericht über die Sitzung.

 

Nach einem positiven Résumé des Sommerfests auf der Seulinger Warte, haben wir uns auf unserer Vorstandssitzung am 19.10.2015 besonders mit zwei aktuell wichtigen Themen befasst.

Zum einen haben wir über Flüchtlinge diskutiert und müssen feststellen, dass wir enttäuscht sind von den Signalen der Bundespolitik aus Berlin. Wir fordern unsere Abgeordneten im Bundestag dazu auf, sich klar zu positionieren und Stellung zu beziehen. Gleichzeitig erwarten wir von Bund und Land die finanzielle Absicherung der Kommunen. Unsere Gemeinden müssen sich auf die finanziellen Zusagen verlassen können. Lasst uns nicht allein, ist das Signal, dass wir aussenden wollen.

Unser Vorstand, in Person von Michael Schmülling, schreibt einen Brief an Thomas Oppermann mit der Bitte um eine klare Position der Parteispitze in Fragen der Flüchtlingspolitik, um Verunsicherungen und Unmut auszuräumen.

Der zweite Diskussionspunkt ist die Umwandlung der FFH Gebiete in Naturschutzgebiete in Orten Radolfshausens. Wir konnten zwar bisher bereits viel für jeden Betroffenen erreichen, sagen jedoch deutlich, dass wir mit der bisherigen Politik des Landkreises nicht zufrieden sind und fordern weitere  Verbesserungen zu Gunsten der betroffenen Personen.

Auch hier schreibt Michael einen Brief an unseren Landrat Bernhard Reuter, um unsere Bedenken und Sorgen erneut zur Sprache zu bringen.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.